www.hundecouch.net
www.hundecouch.net

Wie sag ich es meinem Hund?

Da Hunde unsere Sprache nicht sprechen müssen wir uns als erstes Gedanken darüber machen, wie wir dem Hund bestimmte Dinge beibringen werden.

Seinen Namen und für ihn wichtige Dinge lernt er natürlich sofort  :-)

 

Der Hund versteht uns auf zwei Arten: über die Körpersprache und die Stimme.

Die Stimme ist wesentlich. Nette weiche Stimmen kommen auch so an. Versuchen Sie es selbst: sagen sie ihm mit ihrer netten Stimme, dass sie finden das er stinkt oder nicht hört oder sonst etwas. Den Inhalt der Worte versteht er nicht, aber die Tonlage. Andersherum funktioniert es natürlich ebenso. Wir können also mit unserer Stimme loben oder schimpfen.

Bei der Körpersprache ist es so, dass sie mit dem übereinstimmen sollte, was wir sagen. Wenn wir den Hund zu uns rufen, er auch brav kommt, und wir uns mit dem Oberkörper nach vorne lehnen, dann spricht unser Körper: komm mir ja nicht zu nah. Die Stimme hat ihn aber gerufen. Merken Sie die Kluft, die dabei entsteht?

 

Wenn Sie übrigens an Strafe denken, dann kann ich Ihnen den Tipp geben, dass die beste Art einen Hund zu strafen das Ausbleiben vom Lob ist.

 

Bitte machen Sie sich Gedanken darüber.

 

Je klarer wir für den Hund sind, desto besser versteht er uns.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Britta Ebert-Schoebel